Aktuelles

November 2020
Planung von 3 neuen Rutschenanlagen in China

Für unseren langjährigen Auftraggeber Fa. Klarer aus CH-Hallau planen wir aktuell 3 größere Rutschenanlagen in China. Die Baustellen befinden sich in Shanghai, in Xian und in Wenzhou. Es sind verschiedene Rutschentypen geplant, zum Beispiel eine Magic Twice mit einer Länge von ca. 160 m und 10 % Gefälle, ein Abyss Turbo Slide mit einer Länge von 112 m und 15% Gefälle, eine Tube Slide mit 150 m Länge; hier können bis zu 240 Personen pro Stunde ihr Rutschvergnügen genießen. Außerdem sollen ca. 16 m hohe Stahl-Treppentürme mit bis zu 5 Zwischenpodesten entstehen…

Die Firma Klarer entwirft immer wieder neue Varianten und weitere Optionen zur Gestaltung der Spaßbäder, dadurch entstehen für uns jedes Mal aufs Neue spannende Projekte.

Oktober 2020
Denkmalgeschütztes Gebäude in Villingen

Für ein denkmalgeschütztes Gebäude in Villingen wurden wir beauftragt die Schadenskartierung zusammenzustellen sowie einen Maßnahmenkatalog zu erarbeiten. Seit Beginn diesen Jahres beschäftigen wir uns mit der Bestandsaufnahme, dem Erstellen aller zugehörigen Detailzeichnungen, sowie der ausführlichen Dokumentation und der Ausarbeitung eines Sanierungskonzepts. Außerdem wurde ein statisches Gutachten erstellt, mit der Vorgabe möglichst viele Bestandsbauteile zu erhalten, bzw. mit historischen Materialien zu sanieren und so wenig als möglich durch neue Teile auszutauschen. Ende Oktober wurden die fertigen Unterlagen der Denkmalschutzbehörde des Baurechtsamts Villingen-Schwenningen vorgelegt.

Energiedienst

September 2020
Neubau Energiedienst Donaueschingen

Wir beginnen mit der statischen Berechnung zur Planung von 3 Gebäuden der Energiedienst Holding AG. Nach Entwurf des Architekturbüro Günter Limberger aus Donaueschingen-Grüningen entstehen in der Robert-Gerwig-Straße in Donaueschingen 3 anspruchsvolle Gebäude in Holzbauweise. Das Projekt setzt sich zusammen aus einem Bürogebäude über 4 Geschosse (hier werden die Decken mit Spannbeton ausgeführt), einer Fahrzeughalle, sowie einem großes Lagergebäude (11 Meter Hallenhöhe, in Teilbereichen zweigeschossig mit einer Holz-Zwischendecke). Mit eine Gesamtnutzfläche von über 6.000 m² und einer 8-stelligen Rohbausumme freuen wir uns hier für die Tragwerksplanung der Gebäude zuständig sein zu dürfen.

Jestetten

August 2020
Neubau EFH in Jestetten-Altenburg

Das Ingenieurbüro Sättele wurde mit der Tragwerksplanung sowie den Wärmeschutzberechnungen eines größeren Einfamilienhauses in Jestetten-Altenburg beauftragt. Das Architekturbüro Jürgen Osswald  aus Jestetten plant hier ein 3-geschossiges Gebäude in Massivbauweise mit Unterkellerung und Doppelgarage. Mit einer Bausumme im höheren 6-stelligen Bereich zählt dieses Bauvorhaben sicherlich zu den etwas exklusiveren Einfamilienhäusern.

Erzingen

Juli 2020
Neubau 4-gesch. MFH in Massivbauweise in Erzingen

Im Auftrag des Architekturbüro Peter Schanz arbeiten wir hier bereits am vierten Massivbau-Projekt in Folge erfolgreich zusammen, hier handelt es sich nun um ein 3-geschossiges Mehrfamilienhaus mit Unterkellerung und Tiefgarage. Baubeginn des Neubaus in Erzingen ist für September/Oktober geplant. Aktuell läuft seit Ende August außerdem eine weitere Baustelle des Architekturbüro Schanz in Kadelburg, auch dort sind wir mit der Tragwerksplanung beauftragt, es entstehen in Küssaberg-Kadelburg 22 neue Mietwohnungen in 3 Gebäuden auf 4 Geschossen, samt Unterkellerung und Tiefgarage. Bereits im Jahr 2019 waren wir für die statische Berechnung und die zugehörigen Ausführungspläne eines größeren Projekts in Hohentengen zuständig, in einem ersten Bauabschnitt entstanden 3 Gebäude mit Teilunterkellerung, 3-geschossig in Massivbauweise. Nahtlos anschließend begann dann im Oktober vergangenen Jahres der 2. Bauabschnitt dieses Wohngebiets. Wir planten 3 weitere Gebäude, ebenfalls 3-geschossig, zwei mit je 8 Wohneinheiten, ein drittes mit 6 Wohneinheiten, auch hier wurde in Massivbauweise geplant und erstellt, jedes der Gebäude erhielt zudem eine eigene Tiefgarage.

Arche-Noah

Mai 2020
Erweiterung Kindergarten Arche Noah in Neustadt

Im Mai diesen Jahres wurden die Rohbauarbeiten des EG in Neustadt abgeschlossen, das Ingenieurbüro Sättele wurde bereits im Jahr 2018 mit der Tragwerksplanung für dieses Gebäude beauftragt. Die Erweiterung des städtischen Kindergartens unter der Planung und Bauleitung des Architekturbüro Gebhard Beck aus Freiburg begann Anfang des Jahres 2019 mit den Aushubarbeiten, gefolgt von einem aufwändigen Bodenaustausch, nachdem sich der vorgefundene Baugrund nach Abriss der Parkflächen als nicht ausreichend tragfähig herausstellte. Es entstanden im EG auf ca. 650 m² neue Flächen für Gruppenräume, Personal- und Besprechungszimmer sowie Sanitäranlagen. Im Anschluss an die Südseite des Bestandsgebäudes wurde eine Fahrradgarage erstellt, Anlieferung und Stellplätze mit gesamt ca. 130 m². Als Baugrubensicherung wurde hier eine Spritzbetonwand erstellt. Wenn die neuen Räume im EG bezugsfertig sind werden die Kindergruppen übergangsweise dorthin umziehen, so dass im Bestand ebenfalls Umbau- und Sanierungsarbeiten durchgeführt werden können. Im OG wird Anfang kommenden Jahres das Gebäude um weitere 130 m² in Holzbauweise erweitert. Aktuell werden die Außenanlagen fertiggestellt, Stützwand zur Straße hin sowie die Parkflächen vor dem Gebäude errichtet.

Menü